Soziales Engagement Deutschland

Soziales Engagement Deutschland

Wir sehen uns nicht nur in der Verantwortung, wenn es um die Unterstützung unserer Kunden geht. Auch im gesellschaftlichen Bereich möchten wir als Unternehmen Verantwortung übernehmen. Wir engagieren uns deshalb im Rahmen der globalen „i on Hunger“ Initiative unserer US-amerikanischen Zentrale und gestalten iCare-Projekte für unsere Standorte München, Frankfurt und künftig auch Düsseldorf.

 

i on Hunger

"i on Hunger" ist eine globale Initiative von Protiviti, die weltweit den Hunger bekämpft. Sie wurde am 20. November 2014 in Chicago gestartet. Ziel ist es, bedürftige Menschen zu unterstützen, indem in Zusammenarbeit mit verschiedenen NGOs Essenspakete gepackt und Nahrungsmittel verteilt werden oder beim Zubereiten und der Ausgabe von Mahlzeiten geholfen wird.

In Deutschland engagieren wir uns in diesem Jahr für die Arbeit der Teestube Jona im Frankfurter Bahnhofsviertel. Im Januar 2019 haben wir mit einem 10-köpfigen Team rund 100 Portionen reichhaltige Gemüsesuppe zubereitet und den anwesenden Gästen der Teestube serviert. Im weiteren Verlauf des Jahres sind noch mehrere Wiederholungen dieser Suppenaktion geplant, an der unsere Mitarbeiter über alle Hierarchiestufen hinweg teilnehmen werden.

 


 

In den ersten Jahren ab 2015 unterstützte Protiviti Deutschland die Partnerorganisation Caritas bei Zubereitung und Ausgabe von Speisen an den Standorten Frankfurt am Main und München.

 

iCare und Social Days

We care, das heißt unter dem Dach des Programms iCare setzen wir uns ein für soziale Einrichtungen in unserer Region. Dies kann die Form von finanziellen Zuwendungen annehmen, ist aber meistens mit hands-on-Einsatz unserer Mitarbeiter verbunden ist. So haben wir im Rahmen unserer Weihnachtsfeiern in den Büros Frankfurt und München 100 bzw. 50 Weihnachtspäckchen zugunsten der lokalen Obdachlosenhilfe bestückt und eingepackt.

 

 

Unser Engagement für soziale Einrichtungen in unserer Region kann auch einen ganzen Tag und all unsere Mitarbeiter gleichzeitig umfassen. Vorrangige Zielgruppe dieser Aktionen sind sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. So haben wir in der Vergangenheit bei der Neugestaltung von Spielplätzen oder bei der Renovierung von Räumlichkeiten unterstützt.

Für den Mai 2019 planen wir einen Aktionstag zum Thema „Gesundheit + Bewegung“ mit der Casinoschule in Frankfurt-Höchst, einer Förderschule für Lernhilfe.
Psychomotorische Elemente haben wir den Schülern unserer Partnerschule bereits zum Weihnachtsfest 2018 für ihre Turnhalle geschenkt.  

 

 

Nähere Informationen zu der „i on Hunger“ Initiative finden Sie unter:
http://www.ionhunger.com/